Betriebshaftpflichtversicherung

Empfehlung

Individuelle Beratung
maßgeschneiderter Schutz
für Pferd und Halter
ein unverbindliches Angebot
erhalten Sie bei
R+V Versicherung
Henry Jacobs

Betriebshaftpflichtversicherung

 

Betriebshaftpflicht-3Ein Reiterhof, Gestüt, Zuchtbetrieb,
Reitstall oder auch Pensionsstall ist
für den Besitzer des Pferdebetriebs
eine potentielle Gefahrenquelle.
Ohne den Schutz einer  abgestimm-
ten Betriebshaftpflichtversicherung
steht der Betreiber mit seinem
privaten Vermögen bei entstande-
nen Schäden ein.

Da sich alle Betiebe in Fläche, Stellplätzen und Bestimmung
unterscheiden, ist eine induviduelle Auswahl der angebotenen
Optionen unerlässlich.

Insbesondere gewerbliche Betriebe sollten auf den Einschluss
einer gewerblichen Hütehaftplflicht achten.

Auch bei der Betriebshaftpflicht bieten viele Versicherer Tarife mit
und ohne Selbstbeteiligung an.

 

Die Betriebshaftpflicht sichert den Reitstallbesitzer von
Schäden gegenüber Dritten ab. Abgedeckt sind Personen-
Sach- und Vermögensschäden. Versicherbar sind z.B. Obhuts-
und Tätigkeitsschäden; erweiterte Produkthaftpflicht
(als Produzent oder Quasihersteller von Tierfutter).

 

betriebliche Haftpflicht


Was leistet eine
Betriebshaftpflichtversicherung

 

Leistungsübersicht

Inklusiv-Leistungen und
Zusatzleistungen
lesen>

 

oft gestellte Fragen

Antworten auf häufige Fragen von Besitzern eines Pferde-
betriebes
lesen>

 

Fallbeispiel

Haftung bei vergiftetem Futter
lesen>
 


Was leistet eine Betriebshaftpflicht-Versicherung?

Betriebshaftpflicht-1Grundsätzlich deckt die Betriebshaft-
pflicht-Versicherung Haftungsansprüche
Dritter, wenn sich diese Ansprüche aus
der betrieblichen Tätigkeit ergeben.

Versichert sind im Regelfall Personen,
Leistungen und Risiken.

Die Versicherungsleistungen der einzelnen Gesellschaften variie-
ren stark und machen einen Vergleich unbedingt notwendig.

Inklusivleistungen sind häufig:
• Haftpflicht des Betreibers bei Gebäuden und Grundstücken
• Haltung eigener Pferde
• Kutsch- und Schlittenfahrten soweit sie privater Natur sind
• nicht zulassungspflichtige Kraftfahrzeuge
• Flur- und Weideschäden
• Verwahrrisiken
• der Verkauf eigener landwirtschaftlicher Erzeugnisse

angebotene Zusatzleistungen:
• gewerbliche Kutsch- oder Schlittenfahrten
• Gewahrsamschäden am Pensionstier
• Hüterisiko des Versicherungsnehmers



Was kann bei der Verfütterung von einwandfreiem Futter
passieren?

Durch Jakobskreuzkraut vergiftetes Heu sterben einige Pferde oder
werden so stark geschädigt, dass sie nicht mehr ihrem Zweck
zugeführt werden können.


Warum braucht ein Stallbesitzer eine Betriebshaftpflicht?
(die Pferde sind doch über die Besitzer abgesichert)
Weil Schäden durch unsachgemäße Haltung oder Unterbringung
entstehen können. Verträge mit Ausschlüssen von Fahrlässigkeit
sind seitens des Gesetzgebers nichtig!



Betriebshaftpflicht-4



Betriebshaftpflicht-2Eine Pferdehalterin reklamierte bei
ihrem Heulieferanten, einem Land-
wirt, die letzte Heulieferung. Zwei
ihrer Pferde wären unter schlimm-
sten Schmerzen eingegangen.
Weitere zeigten bereits ähnliche
Symptome und Laboranalysen
bestätigten die Verdachtsmomente
auf massive Leberschäden, hervor-
gerufen durch Jakobskreuzkraut.

Es fanden sich erhebliche Mengen von diesem Kraut in einem
offenen Rundballen Heu.

Wer haftet nun für ihren nicht unerheblichen Schaden?
Auch in  Deutschland gilt das Produkthaftungsgesetz. Demnach sind
alle Hersteller sowie Quasi-Hersteller haftbar durch den Vertrieb
oder Verkauf von fehlerhaften Produkten. Dies gilt selbstver-
ständlich auch für Landwirte und deren Erzeugnisse. Der Landwirt
hatte seinen Betrieb mit einer erweiterten Betriebshaftpflicht
abgesichert.

 

Fazit:  Jeder Land- oder Pferdewirt sollte seine
Betriebshaftpflichtversicherung überprüfen und wenn
erforderlich, den Gegebenheiten anpassen. Damit ist er
zumindest finanziell auf der sicheren Seite.

 

 R+V Versicherung Henry Jacobs